D-Wurf - www.ertheneburg-berner.de

Direkt zum Seiteninhalt

D-Wurf

Würfe > D-Wurf
3. Februar 2019

Die kleinen Welpen sind flügge geworden und alle sind in ihre neuen Familien umgezogen.
Es war eine ganz tolle, interessante und wunderschöne Zeit mit den 11 kleinen Fellmonstern. Es war teilweise auch recht anstrengend und trotzdem möchte ich keine Sekunde missen.
Mitzuerleben, wie aus den kleinen hilflosen Wesen offene, lebenslustige und neugierige Welpen werden, ist ein tolles Erlebnis. Wir haben uns große Mühe gegeben, die Kleinen auf die große Welt vorzubereiten. Auch die vielen Besuche der neuen Welpeneltern haben sehr zur positiven Prägung der Welpen beigetragen. Vielen Dank dafür!
Die absolut größte Leistung hat Käthe erbracht. Sie hat mit so viel Liebe und Geduld ihre Welpen erzogen und hatte immer ein Auge auf ihre Kleinen.
Wir wünschen allen unseren Babys ein langes schönes Bernerleben bei ihren neuen Familien.

20. Januar 2019

Diese Woche war für die Welpen sehr ereignisreich. Nicht nur, dass sie ihren ersten Schnee erlebt und gefühlt haben, auch die Klöterdosen fanden ihr großes Interesse. Erst wurde neugierig darauf zugegangen, dann gab es plötzlich scheppernde Geräusche. Von Angst keine Spur. Erst wurden die „bösen Eindringlinge“ verbellt und dann daran gezogen und gezerrt.
Auch der erste Schnee wurde überrascht beschnuppert, dann aber im wahrsten Sinne des Wortes darüber hinweg gegangen.
Am Donnerstag war die Tierärztin da und hat die kleinen Racker geimpft und gechipt. Dies haben sie alle ganz tapfer mitgemacht und wenig bis gar nicht reagiert. Das Impfen haben alle zum Glück gut vertragen.
Am Sonntag war dann auch am Vormittag die Zuchtwartin bei uns. Alle kleinen Fellnasen haben die „Prüfung“ bestanden und dürfen sich jetzt Berner Sennenhunde nennen.
Am liebsten sind die mittlerweile etwas größeren Fellknäuel draußen zum Fressen, zum Toben und die Welt entdecken. Wenn sie dann wieder in der guten Stube sind, wird erst einmal ein Schläfchen gehalten, um danach frisch ausgeruht zu Lärmen und zu Tollen, bis es dann endlich wieder nach draußen geht. …und dann schließt sich der Kreislauf wieder.
Ende nächster Woche ist es dann soweit. Die ersten werden in ihr neues „Rudel“ umziehen. Für uns ist dies mit Freude, aber auch mit ein bisschen Wehmut verbunden. Aber, wie heißt es so weise: Man muss auch loslassen können.

13. Januar 2019

Gestern gab es hier großes Kino für die kleinen Fellmonster.
In unserer Straße wurden die Tannenbäume von einem polternden Müllwagen abgeholt. Alle Welpen saßen vom Getöse fasziniert da, aber nur kurz und rannten dann alle ganz schnell an den Zaun um das Ungetüm zu bestaunen. Es ist so schön zu sehen, wie die Welpen neue Umweltreize annehmen.
Auch die Welpenschaukel wurde von allen Welpen begeistert ausprobiert.
Nun sind die Kleinen bereits in der 8. Lebenswoche und die Zeit rast so dahin. Ich mag noch gar nicht daran denken, dass die ersten Welpen in wenigen Tagen in ihr neues Zuhause umziehen. Aber erst kommt nächste Woche der Tierarzt zum Impfen und Chippen und auch der Zuchtwart zur Wurfabnahme. Eine letzte Wurmkur wird es auch noch hier im „alten“ Zuhause geben.
Wir genießen die letzten Tage mit den Welpen und ich weiß jetzt schon, ich werde sie vermissen.

6. Januar 2019

Inzwischen sind die kleinen jeden Tag an der frischen Luft. Der Garten wird immer mehr erkundet und es gibt auch immer neue Sachen zu entdecken. Sei es das Bällebad, das Flatterband, die Schaukel, ein Sandkasten und vieles mehr.
Auch den ersten Nieselregen haben die Welpen kennengelernt. Das abrubbeln mit dem Handtuch hat allen großen Spaß gemacht.
Diese Woche hatten wir wieder viel Besuch. Auch der Papa der Welpen Remus-Jasper vom Bernerwald hat seine „Kinder“ besucht. Die Welpen fanden ihren Papa sehr interessant, der Papa war dagegen etwas verhalten. Na ja, er hat ja nun auch schon mehrere solcher Quälgeister.

30. Dezember 2019

Diese Woche gab es viele neue Eindrücke für die Welpen.
Es kam ganz viel Welpenbesuch. Alle Welpen waren sehr interessiert an den fremden Menschen. Es wurde gestreichelt und geknuddelt und alle fanden es gut, Hund genauso wie Mensch.
Auch für mich war es wieder sehr spannend zu beobachten, wie offen und freudig die Welpen auf alles Neue zugehen.
Bei uns schien heute über Mittag die Sonne und so haben wir kurzfristig beschlossen, mit den Welpen in den Garten zu gehen. Das war ein Gewusel! Aber der erste Ausflug war nur kurz. Als die ersten Welpen anfingen müde zu werden und sich hinlegten, haben wir alle ganz schnell wieder in das warme Zimmer gebracht. Dort wurde dann von dem tollen großen Ausflug geträumt.
Ein paar Bilder gibt es hier zu sehen. Die Einzelbilder von den Mädels und Jungs haben wir heute aber nicht geschafft, sie werden zeitnah nachgereicht.

23. Dezember 2018

Die kleinen Fellnasen sind nun 4 Wochen alt und alle sind putzmunter und sooo süß!
Sie haben nun immer mehr Wachphasen und spielen und raufen schon richtig gut miteinander.
Wenn ich in die Wurfbox komme, freuen sich die Kleinen wie wild und die kleinen Schwänzchen wackeln was das Zeug hält.
Inzwischen füttere ich die Welpen morgens mit Welpenbrei und mittags und abends bekommen sie Fleisch.
Alle Welpen fressen sehr gut das Futter, aber als „Nachtisch“ lieben alle einen Drink von Mutters Milchbar.

16. Dezember 2018

Nun sind die Welpen schon über 3 Wochen jung. Es haben alle gut zugenommen, die Gewichte liegen zwischen 2400 g und 2800 g. Langsam fangen sie an auf ihren kleinen Beinchen zu stehen und zu laufen. Auch erste Spiele unter den Geschwistern werden schon gemacht.
Inzwischen gibt es zwei kleine Mahlzeiten für die Welpen. Zur Mittagszeit gibt es Welpenmilch aus dem Schälchen. Ich war wieder selbst angenehm überrascht, wie schnell die Kleinen das schlappern aus der Schale gelernt haben.
Abends gibt Rindertatar aus der Hand gefüttert. Auch diese Mahlzeit haben die Welpen ohne Probleme angenommen, so als würden sie schon immer Tatar aus der Hand fressen.
Es macht mir große Freude den Kleinen beim Wachsen und Gedeihen zu zuschauen. Jeden Tag können sie etwas mehr und werden immer wacher.
Natürlich gibt es auch wieder Fotos unter "Bilder vom D-Wurf".

9. Dezember 2018

Die letzte Woche gab es für alle Welpen und die Mama eine Wurmkur, alle haben sie gut vertragen.
Die kleinen Äuglein sind bei allen geöffnet und auch die Ohren öffnen sich langsam. Noch können die Welpen nicht richtig sehen und hören, das entwickelt sich jetzt in den nächsten Tagen.
Noch schlafen die Kleinen 90 % des Tages, nur durch das Säugen unterbrochen. Käthe kommt ihren mütterlichen Pflichten sehr gut nach, so dass ich nur für den Wechsel der Laken und Vetbeds zuständig bin. Die Waschmaschine läuft gefühlt den ganzen Tag.
Bilder gibt es natürlich auch von den Jungs und Mädels unter "Bilder vom D-Wurf".
 
2. Dezember 2018

Heute ist unser D-Wurf bereits 11 Tage alt. Alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt und langsam beginnen sich die Äuglein zu öffnen. Auch die ersten Versuche auf allen 4 Beinchen zu stehen werden gemacht, doch sie enden immer mit einem Bauchklatscher.
Noch ist es sehr ruhig in der Wurfkiste. Alle Welpen schlafen noch überwiegend, es sei denn die Mama ist zum Füttern da. Dann kommt Unruhe auf und alle robben ganz schnell zur „Milchbar“.
Nächste Woche gibt es die erste Wurmkur, ich hoffe, dass alle sie gut vertragen werden.
Bilder von den jungen Damen und den jungen Herren gibt es unter "Bilder vom D-Wurf".
 
24. November 2018

Am 22. November 2018 hat Käthe 11 prächtige Berner-Babys geboren. Es sind 5 kleine Rüden und 6 kleine Hündinnen. Wir freuen uns sehr. Allen Welpen scheint es sehr prächtig zu gehen. Sie haben in den ersten Tagen auch schon richtig gut zugenommen.
Unserer Käthe geht es auch sehr gut. Sie kümmert sich sehr fürsorglich um ihre Nachkommen. Bemerkenswert fand ich, wie gelassen und geduldig sie die Geburten durchlebt hatte. Ganze 14 Stunden hat Käthe für die Geburt der 11 Welpen gebraucht.
Zu ersten Bildern der kleinen Racker geht es hier.
Zurück zum Seiteninhalt